Die Stadtkapelle Unserer Lieben Frau will eine „Citykirche“ sein

Nah bei den Menschen und leicht erreichbar

Die Kapelle an der Hauptstraße von Waldkirch ist in eigener Weise zu dem geworden, wozu sie vor bald 700 Jahren gedacht war: eine „Citykirche“, nah bei den Menschen und leicht erreichbar. 1336 fand die Weihe des ursprünglichen Baus statt. Der jetzige Bau entstand im 19. Jahrhundert.

Die offene architektonische Situation mit einem äußeren Eindruck des 19. Jahrhunderts und einem inneren der neobarocken Zeit um 1930 sowie die Ausstattung mit einem Mosaik teilweise herausragender Werke aus drei Jahrhunderten prädestinieren die Kirche geradezu, sie heutigen Erfordernissen entsprechend zu gestalten. Die seit 80 Jahren nicht ausgemalten Bilderrahmen an der Decke sind beinahe eine Einladung, den Anschein von Vorläufigkeit als Chance zu nutzen. Mit der jüngsten Renovierung ist Raum dafür frei geworden.

Danke an alle Beteiligten!

Förderprojekte des Breisgauer Katholischen Religionsfonds

Kirche, von der Sonne beschienen, Sandstein, vor dunkelblauem Himmel

Hörgenuss im sakralen Raum

Neue Lautsprecheranlage für barocke Pfarrkirche in Schuttern

Kirche, weiß mit rotem Dach

Kleinod der Spätgotik in barockem Gewand

Pfarrkirche St. Verena in Stockach-Mahlspüren rundum erneuert

Geschützt gegen Luftfeuchtigkeit und holzhungrige Hausbockkäfer

Barocke Loreto Kapelle in Stockach erhielt kleines Sanierungs-Update

Barocke Dorfkirche im Hegau lädt wieder zu Hochzeiten, Taufen und Gottesdiensten

St. Margarete in Reute frisch saniert

Blick ins Pfarrhaus, öffentlicher Bereich, Boden braun-schwarzes Schachbrettmuster, hohe weiße Wände

Wo einst Getreidesäcke, Hühner oder Schmalz als Zehntsteuer abgegeben wurden

Frühere Pfarrscheune als Pfarr- und Gemeindehaus

Neu verputzt und feingemacht

Kaplaneigebäude von St. Margarethen in Waldkirch frisch saniert

Es tönt wieder voll über der Stadt

Größte Glocke im Villinger Münster aufwändig repariert

Das erste Mal wirklich sicher

St. Petronilla in Endingen am Kaiserstuhl vor Einsturz bewahrt

Trostspendende Kapelle brauchte selbst Hilfe

Lourdeskapelle in Herbolzheim-Bleichheim außen und innen saniert

Barockgemälde leuchten im neuen Glanz

Innenleben von St. Martin komplett saniert

Vom Bruderhaus zum beliebten Ausflugsziel

Schloss-Café Freiburg – beliebtes Ausflugsziel umfassend saniert

Schöner Klang braucht Stabilität

Stabile Balken für historischen Glockenstuhl in Breisach

Stiftungen der
Erzdiözese Freiburg

Postanschrift:
Schoferstr. 2
79098 Freiburg

Dienststelle Freiburg
Bismarckallee 14
79098 Freiburg
Tel. +49 761 2188-914
stiftungen@ordinariat-freiburg.de

Dienststelle Heidelberg
Eisenlohrstraße 8
69115 Heidelberg
Tel. +49 6221 9001-0
info-hd@ordinariat-freiburg.de