Die barocke Stuckdecke in der Kirche St. Vincentius konnte vor dem Absturz bewahrt werden

Rettung um 5 vor 12

Mitten in der wunderschönen Landschaft der Oberrheinebene liegt eine der ältesten Siedlungen des Breisgaus: Neuershausen. Hier wurde in den Jahren zwischen 1758 bis 1765 die Pfarrkirche St. Vincentius im barocken Stil erbaut. Seither prägt das Gotteshaus den Ort und die Identität der Menschen. Im Inneren ist es dem Architekten gelungen die festlichen Elemente des Barock mit schlichten Mitteln zu verbinden. Besonders eindrucksvoll wirkt der Stuck, der harmonisch Fenster, Bögen und Gemälde umschließt. Der bekannte Freiburger Stuckateur Franz Anton Vogel brachte ihn im Jahr 1760 an.

Die Gemeinde fühlt sich stark mit ihrer Kirche verbunden. Umso größer war der Schreck, als sich hinter einem kleinen Riss in der Decke das ganze Ausmaß der Schäden offenbarte. Die an den Dachbalken aufgehängte Decke drohte abzustürzen und musste sofort von unten abgestützt werden. Nach und nach tauschten die Restauratoren die beschädigten Holzbalken aus und die Decke konnte wieder stabil daran aufgehängt werden. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird nun die Restauration des Stucks und der Deckenmalereien angegangen. So können die Menschen in Neuershausen auch in Zukunft mit Stolz auf ihre Kirche blicken.

Danke an alle Beteiligten!

Förderprojekte des Breisgauer Katholischen Religionsfonds

Kirche, von der Sonne beschienen, Sandstein, vor dunkelblauem Himmel

Hörgenuss im sakralen Raum

Neue Lautsprecheranlage für barocke Pfarrkirche in Schuttern

Kirche, weiß mit rotem Dach

Kleinod der Spätgotik in barockem Gewand

Pfarrkirche St. Verena in Stockach-Mahlspüren rundum erneuert

Geschützt gegen Luftfeuchtigkeit und holzhungrige Hausbockkäfer

Barocke Loreto Kapelle in Stockach erhielt kleines Sanierungs-Update

Barocke Dorfkirche im Hegau lädt wieder zu Hochzeiten, Taufen und Gottesdiensten

St. Margarete in Reute frisch saniert

Blick ins Pfarrhaus, öffentlicher Bereich, Boden braun-schwarzes Schachbrettmuster, hohe weiße Wände

Wo einst Getreidesäcke, Hühner oder Schmalz als Zehntsteuer abgegeben wurden

Frühere Pfarrscheune als Pfarr- und Gemeindehaus

Neu verputzt und feingemacht

Kaplaneigebäude von St. Margarethen in Waldkirch frisch saniert

Es tönt wieder voll über der Stadt

Größte Glocke im Villinger Münster aufwändig repariert

Das erste Mal wirklich sicher

St. Petronilla in Endingen am Kaiserstuhl vor Einsturz bewahrt

Trostspendende Kapelle brauchte selbst Hilfe

Lourdeskapelle in Herbolzheim-Bleichheim außen und innen saniert

Barockgemälde leuchten im neuen Glanz

Innenleben von St. Martin komplett saniert

Vom Bruderhaus zum beliebten Ausflugsziel

Schloss-Café Freiburg – beliebtes Ausflugsziel umfassend saniert

Schöner Klang braucht Stabilität

Stabile Balken für historischen Glockenstuhl in Breisach

Stiftungen der
Erzdiözese Freiburg

Postanschrift:
Schoferstr. 2
79098 Freiburg

Dienststelle Freiburg
Bismarckallee 14
79098 Freiburg
Tel. +49 761 2188-914
stiftungen@ordinariat-freiburg.de

Dienststelle Heidelberg
Eisenlohrstraße 8
69115 Heidelberg
Tel. +49 6221 9001-0
info-hd@ordinariat-freiburg.de