Sicherheit geben bei einer neuen Schwangerschaft

Trauer und Neuanfang bei Sternenmüttern

„Wird diesmal alles gut gehen?“ Diese Frage stellen sich Mütter, die ihr Kind vor, während oder kurz nach ihrer Geburt verloren haben. Frauen, die nach dem Verlust ihres Sternenkindes erneut schwanger werden möchten, sind mit großen Ängsten und Sorgen konfrontiert. Es fällt Sternenmüttern meist schwer, der Freude auf ihr nächstes Kind Raum zu geben und einfach „guter Hoffnung zu sein“. In einem gewöhnlichen Geburtsvorbereitungskurs trauen sie sich oft nicht, über ihre besonderen Ängste zu sprechen. Dort fehlt ihnen das Gefühl der Verbundenheit mit anderen Müttern, die ähnliches erlebt haben.

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Mannheim hat deshalb das Konzept für einen Gruppenkurs entwickelt, der Sternenmütter in der Folgeschwangerschaft begleitet. Der Kurs wird von einer Hebamme und einer Beraterin angeleitet und gibt den schwangeren Frauen die Möglichkeit, gemeinsam über ihren Verlust und ihre Ängste offen zu reden und sich verstanden zu fühlen. Mit Unterstützung durch die Gruppe gelingt es ihnen, einen guten Umgang mit ihrer neuen Schwangerschaft zu finden.

Auch Fragen zu vorgeburtlichen Untersuchungen, Gewissheiten und Ungewissheiten im Verlauf der Schwangerschaft finden in diesem Kurs einen Raum. Einzelgespräche oder Tandemberatungen mit einer Hebamme runden das Angebot ab.

Der Kurs findet einmal im Monat statt und verbindet Schwangerschaftsberatung, Hebammenarbeit, die Informations- und Vernetzungsstelle Pränataldiagnostik sowie haupt- und ehrenamtliche Kooperationspartner aus der Trauerarbeit mit Sternenmüttern. Die Gemeinschaftsstiftung förderte das Kursangebot und unterstützt damit das Honorar für Hebammen sowie Werbung und Raumnutzung.

Foto: Shutterstock/Natalia Deriabina

Danke an alle Beteiligten!

Förderprojekte der Gemeinschaftsstifung der Erzdiözese Freiburg

Blick von unten auf eine Orgel

Spannungsfeld aus Altem und Neuem an der Orgel

Neu gegründete Konzertreihe „Orgelherbst St. Johann“ in Freiburg

Honig, Obst, Gemüse und Eier im Einklang mit der Schöpfung

Mauer sichert Ernte eines landwirtschaftlichen Ausbildungszentrums in Guinea-Bissau

Auf einsamen Feldwegen und historischen Gassen

Einladung zu Spiritualität und Achtsamkeit auf dem ökumenischen Quellenweg im Dekanat Tauberbischofsheim 

Die Kaffeemaschine auch vom Rollstuhl aus bedienen

Dank mobiler Spezialkonstruktion bewirten Menschen mit Behinderung ihre Gäste an jedem Ort 

Mit Musik, Beats und Poetry das Leben feiern

Jugendliche im Dekanat Bruchsal erkunden auf dem Pfingstfestival ihre Beziehung zu Gott

Gelebte Inklusion im Café

Psychisch erkrankte Menschen erfahren Wertschätzung durch Mitarbeit im Service 

Gemeinsam trauern

Friedhofscafé als Ort der intensiven Begegnung

Den Advent auch im Gefängnis spürbar werden lassen

Gemeinschaftsstiftung der Erzdiözese und Badenia-Verlag übergeben Adventskalender

Hilfe finden am Bahnhof

Ehrenamtliche „Mutmacher“ für psychisch belastete Menschen 

Kochen, Sport und Säuglingspflege

Neuer Gruppenraum für viele Veranstaltungen

Kettensäge schafft neue Heilige Familie

Neue Krippenfiguren für den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Mannheim

Biken in ein neues Leben

Körperlich fordernde Gruppentouren mit dem Mountain-Bike

Stiftungen der
Erzdiözese Freiburg

Postanschrift:
Schoferstr. 2
79098 Freiburg

Dienststelle Freiburg
Bismarckallee 14
79098 Freiburg
Tel. +49 761 2188-914
stiftungen@ordinariat-freiburg.de

Dienststelle Heidelberg
Eisenlohrstraße 8
69115 Heidelberg
Tel. +49 6221 9001-0
info-hd@ordinariat-freiburg.de