Gemälde „Das Heilige Grab“ von Joseph Markus Hermann in der Pfarrkirche St. Fides und Markus

Die Passion Christi

In Söldens Pfarrkirche St. Fides und Markus lagert das Gemälde „Das Heilige Grab“ von Joseph Markus Hermann (1732 bis 1811) – und zwar gut klimatisiert. Das war die Bedingung der Erzbischof Hermann Stiftung, die Restaurierung der neun Einzelbilder zu finanzieren. Zusammengesteckt zeigen sie die Passion Christi. Nach der Restauration erstmalig zu sehen waren sie am 10. April 2011.

Wird das Heilige Grab nicht ausgestellt, lagert es in einer Klimakammer auf dem Dachboden der Kirche. Denn die Schäden am Heiligen Grab waren besonders durch extreme Temperaturschwankungen, Staub und Feuchtigkeit auf dem schlecht isolierten Kirchenspeicher zustandegekommen. Nun kann das Heilige Grab unter konstanten klimatischen Bedingungen untergebracht werden. Jedes Jahr an Gründonnerstag wird es zur Feier der Einsetzung der Eucharistie und des Abendmahles aufgebaut. Aus dem Tabernakel beim Hauptaltar werden an diesem Tag die konsekrierten Hostien ins Tabernakel des Heiligen Grabes übertragen, um zu verdeutlichen, dass Jesus in dieser Zeit vor seiner Auferstehung nicht anwesend ist. Am Ostersamstag wird es darauf wieder abgebaut.

Danke an alle Beteiligten!

Förderprojekte der Erzbischof Hermann Stiftung

Zeugnis der Überlinger Volksfrömmigkeit

Restaurierung der schmerzensreichen Madonna in St. Jodok

Drei Männer betrachten ein Gemälde

Kunst, Mystik, Kraft

Reichenauer Künstlertage loten Kunst im christlichen Kontext aus

fröhliche Kinder, die im Chor zusammenstehend

Die Seele mit Musik berühren

Konzertreihe in Tauberbischofsheim ermöglicht Begegnungen

aus einer fast weißen Mitte heraus explodieren bunte Striche in allen Farben wie aus einem Feuerwerk oder Stern

Göttlicher Schöpfungsauftrag heute

Kunstausstellung in Freiburg koppelt Kreativität an Verantwortung

Gottesloblieder auf Youtube

Gesänge der Diözesen Freiburg und Rottenburg erstmals digital zum Anhören

Talita Kum: Steh auf!

Künstlerische Positionen im Kloster Hegne

Kirchenraum blau illuminiert, Frau mit Baby auf dem Arm geht strahlend auf den alten Mann zu; eine jüngere Frau steht abseits und schein auch ein Baby im Arm zu halten

Universale Geschwisterlichkeit der Religionen

Pop-Oratorium entdeckt Abrahams Nebenfrau Hagar ganz neu

Gottesdienstbesucher auf bunten Stühlen unter bunten Stoffbahnen, eine Frau dreht sich lachend zum Betrachter

MöglichkeitsGarten – bunt, nachhaltig und ökumenisch

Kirche auf der BUGA 23 in Mannheim

Eine Darstellung wie eine gemalte Theaterkulisse, die den Chorraum der Kirche in Ettenheim ausfüllt. Sie zeigt die Grablegung Christi und Szenen aus der Passion .

Wie eine Theaterkulisse: Großes Schaubild erinnert an die Leiden Jesu

Ettenheimer „Heiliges Grab“ aus der Barockzeit umfassend restauriert

Keramikbild Genesis Bildenthüllung mit Künstler Lüpertz in einer U-Bahnstation in Karlsruhe mit Presse und Publikum

Schöpfungsgeschichte underground

Genesis-Keramiktafeln für Karlsruher U-Bahn von Markus Lüpertz

Szene aus der Oper The Folly Theater Freiburg 2022

The Folly – Lob der Torheit

Opernwerk „The Folly“ von Fabrice Bollon

Die Heilige Familie – geflüchtet in Jeans und Boots

Citykrippe Karlsruhe transportiert Weihnachtsgeschichte in die Gegenwart

Stiftungen der
Erzdiözese Freiburg

Postanschrift:
Schoferstr. 2
79098 Freiburg

Dienststelle Freiburg
Bismarckallee 14
79098 Freiburg
Tel. +49 761 2188-914
stiftungen@ordinariat-freiburg.de

Dienststelle Heidelberg
Eisenlohrstraße 8
69115 Heidelberg
Tel. +49 6221 9001-0
info-hd@ordinariat-freiburg.de